Zurück zur Startseite Forum Kontakt zum Team Impressum
 
Grundlagen
Empfang
Receiver / HTPC
TV-Karten
TV-Software
Linux
digital-Recording
Fernbedienung
Download-Center
Hilfe / Glossar
Links
Werbung / Banner
Literatur
Impressum
Suche


modVES.de

Partnershop: DVBShop.net

>> DVBmagic.de >> digital-Recording >> DVD

Weiterverarbeitung mit PVACut und PVAStrumento

benötigte Programme:   |   PVACut     |   PVAStrumento   |  DVD Authoringprogramm   |


Detaillierte Anleitung zur Verarbeitung:

Die Anleitung zur Verarbeitung der DVB-Aufnahmen ist in folgende Schritte gegliedert:

Schritt 1: Schneiden mit PVACut

Die Aufnahmen sollten vorzugsweise im PVA und nicht im MPG Format durchgeführt werden. Da dadurch ein einfaches Schneiden mit PVACut möglich ist!


(zum Vergrößern anklicken)
Um eine Video-Datei mit PVACut schneiden zu können, muss diese zunächst eingeladen werden.
Klicken Sie dazu auf den Button OPEN und wählen die gewünschte Datei aus und öffnen diese.


(zum Vergrößern anklicken)
Nach einem Moment Ladezeit wird dann das Video in einer Timeline (der obersten) angezeigt. Um nun ein bestimmtes Stück rausschneiden zu können, wählen Sie mit der linken Maustaste den Anfang und mit der rechten Maustaste das Ende des gewünschten Video-Abschnittes. Durch das Klicken auf den Button INSERT wird das Video in der zweiten Timeline (der untersten) eingefügt.
Wenn man nun noch einen weiteren Filmabschnitt aus der geöffneten Datei in die neue Datei einfügen will, dann geht man analog zu dem schon beschriebenen Schritt vor. Man markiert den Anfang mit der linken Maustaste und das Ende mit der rechten Maustaste. Wenn der markierte Bereich nun hinter dem schon vorhandenen Filmabschnitt der zweiten Timeline hinzugefügt werden soll, dann klickt man zum Einfügen nicht auf INSERT, sondern auf ADD. Somit wird der markierte Abschnitt hinter den vorhandenen gesetzt.
Man kann auch Filme aus verschiedenen PVA-Dateien zusammenschneiden. Man geht dabei analog zum eben Beschriebenen vor. Wenn der gewünschte Abschnitt aus der ersten Datei erfolgreich in die zweite Timeline eingefügt wurde, dann lädt man einfach die neue Datei über den Button OPEN ein. Dann wird der gewünschte Bereich wieder markiert und dann eingefügt. Diese Schritte kann man beliebig oft wiederholen.


(zum Vergrößern anklicken)
Wenn alle Abschnitte wie gewünscht zusammengestellt wurden, klickt man auf den Button SAVE AS und gibt einen Dateinamen ein. Wichtig ist, dass zusätzlich zum eingegebenen Dateinamen der Zusatz *.pva mit eingegeben werden muss! Sonst wird die Datei ohne Endung gespeichert. Durch den Button Speichern wird der Speicherungsvorgang gestartet, dieser kann einen Moment Zeit in Anspruch nehmen. Es ist wichtig, dass genügend Speicherplatz zur Verfügung steht.


Schritt 2: Umwandlung mit PVAStrumento


(zum Vergrößern anklicken)
Zunächst muss die umzuwandelnde PVA Datei eingeladen werden. Klicken Sie dazu auf den Button mit den drei Punken, welcher direkt neben dem Eingabefeld steht und wählen Sie die gewünschte Datei aus und öffnen diese.


(zum Vergrößern anklicken)
Der nächste Schritt hängt nun von dem verwendeten DVD-Authoringprogramm ab. Wenn Sie die Ulead DVD Power Tools verwenden möchten, dann muss der Audio- und Video-Stream in einer Datei, also gemuxt, vorliegen. Betätigen Sie dazu den Button make PS. Im neuen Fenster können Sie dann den Dateinamen für die MPEG-2 Datei angeben, die durch die Umwandlung erzeugt werden soll.

Wenn Sie SpurceUp oder auch Ifoedit verwenden wollen, dann müssen diese Streams getrennt vorliegen. Betätigen Sie den Button DEMUX. Im neuen Fenster können Sie dann die Dateinamen für die Video- und Audio-Datei angeben, die durch die Umwandlung erzeugt werden sollen.
Durch diese Umwandlung erstellt das Programm zwei Dateien, eine Datei allein für das Video, die *.mpv Datei, und eine für den Ton, die *.mpa Datei.


(zum Vergrößern anklicken)
Nach einem Klick auf START wird die Umwandlung gestartet, dies kann jetzt einige Zeit in Anspruch nehmen. Wichtig ist, dass für den Umwandlungsvorgang genügend Platz auf der Festplatte zur Verfügung steht. Der benötigte Platz ist in etwa der gleiche wie der, der von der PVA-Datei benötig wird.
Der Statusbalken zeigt Ihnen den bisherigen Fortschritt der Umwandlung an. Im Log-Fenster werden eventuelle Meldungen von Fehlern angegeben.

Die Originaldateien sollte an dieser Stelle noch nicht gelöscht werden, erst wenn die komplette Umwandlung abgeschlossen ist!!!


Schritt 3: Authoring der DVD

Wenn die Aufnahme von einem Sender aufgenommen wurde, der mit voller DVD-Auflösung sendet, dann kann der Stream einfach in ein DVD-Authoringprogramm geladen werden. Sender, die mit voller DVD-Auflösung senden, finden Sie HIER.

Falls der Sender nicht in voller Auflösung gesendet hat, dann kann man sich eines kleinen Tricks behelfen. Es reicht aus, wenn man den ersten Header (Kopf) der Datei auf die volle Auflösung patcht. Es wird dann also dem Authoringprogramm vorgemacht, als wäre die volle Auflösung vorhanden, auch wenn das nicht wirklich der Fall ist.


(zum Vergrößern anklicken)
Mit dem Programm DVDPatcher kann man ganz einfach den gerade erstellten Stream, die *.mpg bzw. *.mpv einladen und patchen lassen. Um die Datei einzuladen klicken Sie auf Browse im rechten Teil des Fensters. Nun müssen Sie, um die *.mpv einladen zu können, unten unter Dateityp auf All (*.*) stellen, dann die Datei auswählen und Öffnen. Falls Sie sich nicht sicher sind, in welcher Auflösung gesendet wurde, dann laden Sie die *.mpg bzw. *.mpv einfach ein. Das Programm gibt im oberen Teil auch die aktuelle Auflösung der Datei an.
Das Erstellen einer DVD stellt viele Authoringprogramm noch vor Probleme. Mit Ulead DVD Power Tools, SpurceUp und Ifoedit, stehen drei leistungsfähige Programme zur Verfügung.
Es gibt zwar noch weitere, aber die sind in eher unbezahlbaren Regionen angesiedelt und werden deshalb hier nicht behandelt.


<< zurück zur Übersicht <<
Seite drucken    DVBmagic News als RSS Feed    DVBmagic News als ATOM Feed







www.dvbmagic.de   (0.0250s) Copyright 2001 - 2011 by Stefan Pratsch und Andreas Erbe


DVB und MHP sind eingetragene Marken der DVB Project