Zurück zur Startseite Forum Kontakt zum Team Impressum
 
Grundlagen
Empfang
Receiver / HTPC
TV-Karten
TV-Software
Linux
digital-Recording
Fernbedienung
Download-Center
Hilfe / Glossar
Links
Werbung / Banner
Literatur
Impressum
Suche


modVES.de

Partnershop: DVBShop.net

>> DVBmagic.de >> Linux

Kanotix - VDR - LiveCD

Die Kanotix - VDR - LiveCD wurde von Peter_Weber69 (Realname: Horst Tritremmel) (DVBmagic-Forumsprofil) erstellt, welcher bei Fragen oder Problemen auch in unserem Forum erreichbar ist.

Allgemeines:

Für was aber genau steht die Bezeichung Kanotix - VDR - LiveCD?
  • Kanotix ist eine von Kano zumsammengestellte Linuxdistribution, welche neben dem Kernel und der Desktopoberfläche KDE noch viele weitere Linuxpakete / -programme enthält. Mehr Informationen über das Kanotix-Projekt können auf der Kanotix-Hompage bzw Wiki nachgelesen werden.
  • Der Ausdruck Live-CD sagt aus, dass das Betriebssystem, also hier Linux (Kanotix), von CD gestartet und verwendet werden kann. Das bedeutet für Sie, dass Sie weder Linux installieren oder irgendwelche anderen Änderungen an Ihrem System vornehmen müssen, um digitales Fernsehen über VDR geniesen zu können. Auf gut Deutsch: einfach CD rein, booten und TV schauen!
  • VDR ist die Abkürzung von Video Disk Recorder und stellt unter Linux das absolute Multitalent in Sachen Multimedia (digiTV,Video,Music) dar.
Demnach ist diese Zusammenstellung genau das Richtige für jene, die ...
  • ...nur mal VDR & Linux testen möchten
  • ...ein VDR-System auf schnelle und einfache Weise aufbauen möchten und noch kein Linux installiert haben, da es auch möglich ist, das Kanotix-Linux fest auf der HDD zu installieren.


Hinweis:
Die Kanotix - VDR - LiveCD kann als solche nicht mehr bezogen werden! Der VideoDiscRecorder (VDR) ist nun fester Bestandteil der Kanotix-Distribution und somit in jeder neuen Kanotix-Version enthalten. Die auf dieser Seite beschriebenen Funktionen sind weiterhin enthalten bzw. wurden sogar noch erweitert.


unterstützte DVB-Karten:

Durch die Verwendung des Xine-Plugins, welches für das Decodieren des MPEG-Streams verantwortlich ist, können neben den Fullfeatured-DVB-Karten (also mit HardwareDecoder) auch Low-Bugdet-DVB-Karten (ohne HardwareDecoder) verwendet werden.
Zur Zeit (Juli 2005) unterstütze DVB-Karten:
  • DVB-T:
    • TechniSat Airstar2
    • Terratec Cinergy T² (USB)
    • TwinhanDTV Ter (3021)
    • AverMedia DVB-T 761
  • DVB-S:
    • TwinhanDTV Sat-Express (model 1025)
    • Twinhan 1020A
    • Skystar 2 REV:2.6D
    • KNC-ONE TV-Station DVB
    • Hauppauge Nexus-s
    • Terratec Cinergy 1200 DVB-s
    • Pinnacle PCTVSat
  • DVB-C:
    • Siemens DVB-C FF
    • Terratec Cinergy 1200
Ein aktuelle Liste der unterstützten bzw. neu getesteten DVB-Karten finden Sie auf vdr-wiki.de und linuxtv.org.

Funktionen:

Peter_Weber69 hat seier Kanotix-VDR-LiveCD folgende Plugins beigelegt, wobei Sie natürlich alle verfügbaren VDR-Plugins nachinstallieren und nutzen können. Falls Sie dieses Vorhaben sollten, können wir und Peter_Weber69 Ihnen das Installscript von Zulu empfehlen.
  • Xine (Vers. 0.7.4) - Decodieren des MPEG2-Streams
    • "Xine-Netzwerk" - TV-Streaming
  • OSDteletext (Vers. 0.5) - Anzeigen des Videotextes via OSD
  • TVonScreen (Vers. 0.7.0) - Anzeigen der EPG-Daten als "TV-Zeitschrift" via OSD
  • Clock (Vers. 0.0.5) - Anzeigen der Uhrzeit
  • osdpip (Vers. 0.0.8) - Bild in Bild Funktion
  • Pilot (Vers. 0.0.8) - Anzeige der EPG-Daten und umschalten zw den Kanälen (OSD-Zapping)
  • Channelscan (0.0.3) - Satelitenscan
  • femon (0.9.0) - Anzeige der MPEG-Stream-Eigenschaften
Diese Auswahl der Plugins ermöglichte Peter_Weber69 die seiner Meinung nach wichtigsten drei Eigenschaften eines VDR-Linux-Systems umzusetzen. Es sollte ein VDR-System enstehen das einfach zu nutzen bzw. zu installieren ist, das im Zusammenspiel mit einem starken CPU HDTV-fähig ist und welches ein Netzwerkstreaming ermöglicht.
Wir können Peter_Weber69 nur zu seiner Zusammenstellung gratulieren, denn sein Vorhaben hat er super umgesetzt!

Damit Sie einen kleinen Eindruck über die Plugins und deren Funktionen gewinnen können, haben wir folgende Screenshots online gestellt.
EPG: TVonScreen:
TeleText: Femon:


Neben der doch recht großen und vorallen Dingen guten Auswahl der Plugins ist ein umfangreiches Menü für die VDR-Einstellungen und Funktionen vorhanden. Das Menü umfasst die folgenden Menüpunkte:
  • OSD
  • EPG
  • DVB
  • LNB
  • CICAM (Vorraussetzung ist ein CI Modul, ein CAM und eine gültige Smartcard!)
  • Aufnahme
  • Wiedergabe
  • Sonstiges
  • Plugins


Sind Sie nun neugierig geworden und möchten den VDR in Aktion sehen? So können Sie sich das von DVBmagic.de erstellte Video ansehen.

Hinweis: Wir möchten mit dieser Bereitstellung dem Besucher nur die Möglichkeit geben, sich von der Praxistauglichkeit zu überzeugen. Die dargestellten TV-Inhalte bleiben Eigentum der jeweiligen Programmanbieter!

Anwendung & Hinweise:

Um DigitalTV via Kanotix-VDR zu genießen, müssen Sie natürlich erstmal das Image, welches im ISO-Format vorliegt, downloaden und anschließen mit einem belieben Programme brennen. Die Kanotix-VDR-LiveCD auf die folgende Arten bezogen werden, wie zum Beispiel: Nachdem Sie das Image gebrannt haben, müssen Sie lediglich die CD einlegen und über diese booten. Wie schon unter dem Punkt Allgemeines erwähnt wurde, startet Kanotix von CD ohne Installation und nach einiger Zeit erscheint die KDE-Oberfläche. Für PC-Anwender die noch nie Linux genutzt haben, sollen die folgenden Screenshots einen kleinen Einblick in den Boot- bzw. Startvorgang von Linx (hier kanotix) geben.
Bootmenü: Kernel laden:
Startbildschirm
(ähnlich wie bei Win):
Hardwareerkennung
& Scriptausführung:
Starten des
KDE-Desktops:
Nachdem die KDE-Oberfläche gestartet wurde, wird ebenfalls automatisch der VDR und Xine geladen. Bevor Sie jedoch ein Bild über Xine bekommen, müssen Sie noch die IP-Adresse eingeben. Wird Xine auf dem selben Rechner betrieben in dem die DVB-Karte ist und somit auch das VDR-Script gestartet wurde, kann die Localhost-IP-Adresse (also 127.0.0.1) übernommen werden. Was der Normalfall beim Testen der LiveCD ist. Starten Sie jedoch Xine auf einem anderen PC des Netzwerkes (der keine DVB-Karte hat) so müssen sie hier die tatsächliche IP des Servers, also des PC mit DVB-Karte, angeben.

IP-Eingabe


Haben Sie die IP-Adresse bestätigt, erscheint Xine und Sie können VDR mit den Tasten die auf dem Desktop Hintergrundbild angezeigt werden steuern.

Weiter Hinweise, Erklärungen oder Plugins folgen auf Wunsch oder können schon teilweise auf folgenden Seiten nachgeschlagen werden bzw. bezogen werden.
Seite drucken    DVBmagic News als RSS Feed    DVBmagic News als ATOM Feed







www.dvbmagic.de   (0.0162s) Copyright 2001 - 2011 by Stefan Pratsch und Andreas Erbe


DVB und MHP sind eingetragene Marken der DVB Project