Zurück zur Startseite Forum Kontakt zum Team Impressum
 
Grundlagen
Empfang
Receiver / HTPC
TV-Karten
TV-Software
Linux
digital-Recording
Fernbedienung
Download-Center
Hilfe / Glossar
Links
Werbung / Banner
Literatur
Impressum
Suche


modVES.de

Partnershop: DVBShop.net

>> DVBmagic.de >> TV-Karten

Hauppauge WinTV CI

Mit dem Hauppauge WinTV CI bietet Hauppauge (www.hauppauge.de) erstmals seit der Beendigung der Zusammenarbeit mit TechnoTrend eine CI Erweiterung und damit auch erstmals wieder eine PayTV Unterstützung für ihre DVB-Produktline an.
Aber auch dieses externe USB Common Interface ist keine Eigenentwicklung von Hauppauge, sondern von SmarDTV (www.smardtv.com), welche wiederum eng mit der Nagra-Kudelski-Group (www.nagra.com) "verwandt" ist.
Da das USB-Common Interface derzeit die einzige Lösung für DVB-Karten und DVB-USB-Boxen ohne CI-Erweiterung bzw. -Anschluss ist, verwundert es nicht, dass nach Hauppauge, die als erste Firma erfolgreich das USB-Common Interface am Markt platzierte, weitere Firmen folgen werden. Derzeit kann das USB-CI von folgenden Herstellern für die DVB-Empfänger der jeweiligen Firma bezogen werden.

  • Hauppauge
  • TerraTec




Ausstattung:

Nach dem Öffnen der Verpackung kann der Anwender alle notwendigen Bestandteile des WinTV CI Pakets in Betracht nehmen. Der Hauptbestandteil ist natürlich die WinTV-CI USB Box, deren Maße ca. 11 cm lang, 8 cm breit und 2 cm hoch sind. Die Farbe der WinTV CI ist in einem schlichten dunkelgrau gehalten, während das USB-CI von TerraTec strahlend weiß ausgeliefert wird. Neben der Farbe unterscheidet sich auch das beiliegende Zubehör, wobei ein USB-Kabel in beiden Paketen enthalten ist.

Es befinden sich im Karton der WinTV CI USB Box noch...
  • USB - Kabel
  • Kurzinstallation (Handzettel)
  • Software/Treiber-CD WinTV
  • Software-CD AbsolutTV for WinTV (Buhl Data)


Hardware:

Das WinTV-CI und die baugleiche TerraTec CI USB sind wie angesprochen, externe Lösungen für das Entschlüsseln von Pay-TV. Dementsprechend muss die USB-CI Box in der Lage sein, große Datenmengen (TS-Stream) zu empfangen und wieder zum PC zurück zu senden. Damit dies umgesetzt werden kann, besitzt die Box einen USB-Anschluss. Weiterhin sind an der Box ein Reset-Schalter und ein Netzteilanschluss zu finden. Da die Hardware mit der vom USB-Controller bereitgestellten Leistung auskommt, wird weder von Hauppauge noch von TerraTec ein Netzteil mitgeliefert.



Das stabil und schlicht gefertigte Gehäuse beherbergt eine aufgeräumte Platine. Auf der oberen Seite können direkt der CI-Schacht und die Anschlüsse der USB-CI Box betrachtet werden. Auf der Rückseite ist die Elektronik durch eine Metallplatte verdeckt ist. Diese ist mit dem Massering der Platine verschraubt und - so schätzen wir - dient der Verbesserung der EMV-Eigenschaften (Elektromagnetische Verträglichkeit). Die Elektronik wird also vor äußeren Einstrahlungen geschützt und gleichzeitig wird die elektromagnetische Strahlung des Gerätes (z.B. Taktfrequenzen) minimiert.



Auf der unteren Seite der Platine fallen sofort die zwei großen Chips auf. Der rechteckige Chip im unteren Teil ist ein Cypress USB 2.0 Controller. Dieser ist für das Weiterleiten der Daten, also z.B. des TS-Streams und der Steuerkommandos, verantwortlich. Da der Cypress Controller den USB 2.0 Standard unterstützt, kann der komplette TS-Stream von dem DVB-Empfänger zur USB-CI Box umgeleitet, dort verarbeitet (entschlüsselt) und wieder an die Software auf dem PC gesendet werden. Wie die technische Umsetzung des Entschlüsselungsvorgangs genau realisiert wird, können wir leider nicht sagen, da diese Details nicht so einfach zubekommen sind. Theoretisch könnte die Umsetzung so aussehen, dass die Treiber/Software auf dem PC den Datenstrom (TS) über USB an die Box sendet. Dort wird der TS vom USB-Controller an den ASIC (Actel) weiter gegeben. Der Actel Chip liest die benötigten Daten (ECM, EMM usw.) aus den SI-Daten des TS aus und stellt mit den gewonnenen Werten das CAM ein. Der TS wird an das CAM weitergeleitet und dieses kann nun den TS entschlüsseln. Der entschlüsselte TS-Stream läuft vom CAM über den USB Controller zurück zum PC und der Bildschirm "wird hell".

Es gibt natürlich noch weitere Möglichkeiten, wie die Entschlüsselung mit der USB-CI Box ablaufen könnte. Da wir jedoch nicht spekulieren, sondern lediglich einen kleinen Einblick in die mögliche Funktionsweise geben wollen, soll es an dieser Stelle reichen.




unterstütze Module:


Laut Angaben von Hauppauge unterstützt das WinTV-CI die folgenden Module...
  • AlphaCrypt
  • Conax
  • Irdeto
  • Mediaguard
  • AstonCrypt
  • CryptoWorks
  • Viaccess
Die Liste der von TerraTec unterstützen Module lautet...
  • AlphaCrypt
  • Conax
  • Irdeto
  • Mediaguard
  • Viaccess
...und unterstützt somit laut TerraTec zwei Module weniger.

Software:


Die USB-CI wird derzeit noch nicht von jeder DVB-Anwendung unterstützt. Da das Common Interface von Hauppauge und TerraTec vertrieben wird, unterstützen die Anwendungen der Hersteller (WinTV 6 und TerraTec Home Cinema) natürlich das CI. Neben diesen Anwendungen kann die CI-Box noch mit der TV-Software von Sceneo und mittels speziellem Patch auch im MCE genutzt werden. Neben der noch recht geringen Auswahl an Software besteht eine weitere Ein-/Beschränkung. Pro PC kann der Anwender nur ein USB-Common Interface betreiben.

Fazit:

Für einen Preis von ca. 70 - 80 Euro (Stand Oktober 2008) sollte man schon genau überlegen, ob man die USB-CI Box kaufen sollte oder nicht. Für Anwender, die mit ihrem PC-DVB Empfänger der entsprechenden Firma (Hauppauge, TerraTec) zufrieden sind und kein CI-Modul besitzen, ermöglicht das USB-CI endlich den Empfang von verschlüsselten Kanälen. Anwender, die sich erst einen DVB-Empfänger für Pay-TV zulegen möchten, sind unserer Meinung nach mit anderen Lösung besser beraten. Wer einen externen Empfänger für den PC oder das Notebook sucht, der sollte alternativ lieber zu einer TechnoTrend C/T bzw S2 3650 USB-CI greifen, da diese bereits ein Common Interface fest integriert hat.

Homepage:
Seite drucken    DVBmagic News als RSS Feed    DVBmagic News als ATOM Feed







www.dvbmagic.de   (0.0034s) Copyright 2001 - 2011 by Stefan Pratsch und Andreas Erbe


DVB und MHP sind eingetragene Marken der DVB Project