Zurück zur Startseite Forum Kontakt zum Team Impressum
 
Grundlagen
Empfang
Receiver / HTPC
TV-Karten
TV-Software
Linux
digital-Recording
Fernbedienung
Download-Center
Hilfe / Glossar
Links
Werbung / Banner
Literatur
Impressum
Suche


modVES.de

Partnershop: DVBShop.net

>> DVBmagic.de >> TV-Karten

Hauppauge WinTV Nova (TT-PCline budget family)

Die von Hauppauge unter dem Namen WinTV Nova-s angebotenen DVB-Karten wurden, ebenso wie die WinTV Nexus-s, auch von TechnoTrend entwickelt. Die Karte wird dort unter dem Namen TT-PCline budget family geführt.

Ausstattung:

Der Lieferumfang des Paketes ist ausreichend gestaltet. Im Paket ist neben der jeweiligen Empfangslösung die Hauppauge typische Schnellinstallation sowie eine Treiber CD enthalten. Sowohl bei der Nova-s PCI als auch bei der Nova-s PCI CI ist zusätzlich noch eine Infrarotfernbedienung mit im Paket enthalten.

Die Treiber CD enthält nur die Betriebssoftware und die benötigten Videocodecs, welche durch Intervideo WinDVD repräsentiert werden.
Weitere Software zum Schnitt oder auch Brennen der getätigten Aufnahmen sucht man bei Hauppauge vergebens.

Hardware:

Hauppauge hat unter dem Namen WinTV Nova mehrere Produkte im Angebot, welche sich eigentlich untereinander deutlich unterscheiden.
Die unter dem Namen WinTV Nova-s, WinTV Nova-s CI und die Nova-s USB verwenden alle die gleiche Basis und verwenden hier auch die gleiche Softwarelösung.
Hauppauge hat aber auch eine WinTV Nova-t sowie WinTV Nova-t USB im Angebot, aber anders als man vielleicht denken würde, handelt es sich hierbei nicht einfach nur um die DVB-T Lösung der Nova-s, sondern um eine komplett andere Karte bzw. Box.

Wir haben die folgenden drei Produkte untersucht, welche auch schon länger am Markt verfügbar sind.

normale Budget (Nova)

Budget-CI (Nova-CI)


CI Schacht zum Empfang von Pay-TV
Budget-USB (Nova-USB)



Die beiden PCI Modelle unterscheiden sich nur in einem Punkt voneinander. Bei der Nova-s CI ist zusätzlich ein CI-Slot für den Empfang von PayTV mit dabei. Dieser ist beim ersten Modell nicht enthalten, kann auch nicht als optionales Zubehör nachgerüstet werden.
Die externe Lösung wird über den USB Port mit dem Computer oder Laptop verbunden. Das Gerät verfügt nur über ein USB 1.1 Interface, somit ist hier aufgrund der technischen Beschränkungen kein HDTV Empfang möglich. Auch einen CI-Slot stellt die Box nicht bereit.

Software:

a) Allgemein:

Die Installation und der Betrieb der WinTV Nova und der WinTV Nova USB stellte in keinem unserer Testrechner ein Problem dar.
Die WinTV Nova (PCI Variante) wurde nach dem Einbau fehlerfrei als Multimediadevice erkannt und verlangte nach dem Treiber. Die Inbetriebnahme der USB Variante geht noch einfacher vonstatten. Einfach das USB Kabel während des Betriebs einstecken und fertig. Die Treiberinstallation funktioniert auch hier fehlerfrei.
Wenn die Installation erfolgreich verlaufen ist, dann ist im Geräte-Manager nun unter Audio-, Video- und Gamecontroller ein neuer Eintrag Hauppauge NOVA Adapter bzw. Hauppauge WinTV NOVA USB, unter Netzwerkadapter ein neuer Eintrag Virtual USB Network Adapter



Hinweis: Da die WinTV Nova unter Windows als Netzwerkkarte arbeitet, läuft auch der Datenstrom über entsprechende Netzwerkschnittstellen. Aus diesem Grund ist es notwendig bei der Nutzung einer zusätzlichen Firewallsoftware (wie ZoneAlarm) den Netzwerkadapter entsprechend freizugeben. Wird dies nicht getan kann es vorkommen, dass Sie kein Bild bekommen, obwohl der Empfang selbst als ok angezeigt wird.


b) Funktionen:

Die beigelegte Software für die Nova Geräte sieht rein äußerlich wie die der WinTV Nexus aus. Dies hat einen einfachen Grund: Wie bereits erwähnt, wird sowohl das Layout der WinTV Nexus als auch das der WinTV Nova von der Firma TechnoTrend entwickelt. Die Software wird somit auch von TechnoTrend entwickelt.
Die Karten WinTV Nexus, WinTV Nova und WinTV Nova USB verfügen somit über einen fast identischen Funktionsumfang. Neue Features werden auch relativ zeitgleich bei allen Karten realisiert.
  • Kanallisten mit Favoritenfunktion
  • TimeShifting
  • EPG Programminformation inkl. Programmplaner
  • DolbyDigital
  • (Timer-) Aufnahmefunktion (über Windows Taskplaner)
  • Teletext
  • u.v.m
Auch wenn das Aussehen einer Programmoberfläche immer ein wenig vom eigenen Geschmak abhängig ist, so wirkt das Programm doch ein wenig dunkel und könnte auch ein wenig besser designte Funktionsbuttons besitzen.

Sehr vorteilhaft ist der integrierte EPG Programmplaner. Dort werden nachdem ein Transponder gesetzt wurde alle Sendungsinformationen gespeichert und stehen auch nach einen Neustart der Anwendung noch zur Verfügung.



c) Alternativsoftware:

Aufgrund eines freigegebenen Entwicklerpaketes (SDK) von der Firma TechnoTrend, ist eine reichhaltige Auswahl an Alternativsoftware zu haben. Eine Zusammenstellung der aktuellen Programme finden Sie in unserem Bereich: TV-Software

d) PayTV:

PayTV Kanäle können nur mit der WinTV Nova-CI empfangen werden. Nur diese Ausführung verfügt über den benötigten CI-Interfaceschacht. Falls man die WinTV Nova ohne Ci-Interface erworben hat, ist es im Moment nicht möglich das CI-Interface nachzubestellen.
In diesen Schacht wird dann ein CAM-Modul (Conditional Access Modul) eingesteckt, in das wiederum die Chipkarte (Smartcard) des Anbieters gesteckt wird.
Da bei den Pay-TV Kanälen unterschiedliche Verschlüsselungsverfahren verwendet werden, müssen auch verschiedene CAM-Module eingesetzt werden.
Ein CAM ist sozusagen der Hardwaredecoder, der durch eine gültige Smartcard die entsprechende Arbeit übernimmt! Welches CAM bei welchem Verschlüsselungssystem zum Einsatz kommt, erfahren Sie auf unserer Seite Pay-TV.

e) Datenanwendung:

Der Empfang von Datendiensten ist mit jedem der Nova Modelle problemlos möglich. Die beigelegte Originalsoftware hat nicht nur ein Modul für den TV-Empfang, sondern auch eines für den Datenempfang.
Die Originaltreiber richten sich bei der Installation der DVB-Karte sowohl als Audio-, Video-, Gamecontroller, als auch als eine virtuelle Netzwerkkarte ein. Somit ist die Multimediakarte auch an das Windowsnetzwerk gebunden.



Zusammenfassung:

Hardware:
Chipsatz SAA7146AH
Tuner Phillips SU1278
CI-Support je nach Ausführung
Fernsteuerung vorhanden (nur bei PCI)
Videoeingänge nicht vorhanden

Allgemeine Funktionen:
Videocodec Intervideo WinDVD
Umschaltzeiten 2-5 Sekunden
HDTV möglich
Dolby-Digital 5.1 möglich
Programminformationen:
Short Event als OSD vorhanden
EPG Programmvorschau vorhanden
Kanallistenverwaltung:
Kanalliste sortierbar möglich
Import von Kanallisten nicht möglich
Favoritenlisten möglich
Aufnahme:
Aufnahmeformat(e) MPG, MP2
Timer-Programmierung vorhanden
Screenshot-Funktion nicht vorhanden
Timer aus Standby/Hybernate möglich
Sendersuchlauf:
Senderscan Astra 10 Minuten


Systemanforderungen:

  • Min. Pentium« III 500MHz oder kompatibler Prozessor
  • Min. 64MB RAM
  • Microsoft« Windows« 98/Me/2000/XP
  • Freier PCI 2.1 Steckplatz

Fazit:

Wer eine gut funktionierende Fernsehkarte sucht und dabei das möglichst größte Spektrum an alternativer Betriebssoftware zur Verfügung haben möchte, ist mit der WinTV Nova richtig beraten. Aufgrund der beiliegenden Fernsteuerungslösung und der Problemlosigkeit des Betriebes haben die WinTV Nova-s PCI und WinTV Nova-s CI PCI das Prädikat sehr gut verdient.



Homepage:
Seite drucken    DVBmagic News als RSS Feed    DVBmagic News als ATOM Feed







www.dvbmagic.de   (0.0232s) Copyright 2001 - 2011 by Stefan Pratsch und Andreas Erbe


DVB und MHP sind eingetragene Marken der DVB Project