Zurück zur Startseite Forum Chat Kontakt zum Team Impressum
 
Grundlagen
Empfang
Receiver / HTPC
TV-Karten
Übersicht
TV-Software
Linux
digital-Recording
Fernbedienung
Download-Center
Hilfe / Glossar
Links
Werbung / Banner
Literatur
Impressum
Suche


modVES.de

Partnershop: DVBShop.net

>> DVBmagic.de >> TV-Karten

TechnoTrend Budget T-3000

Aus den Hardwareschmieden der Firma TechnoTrend (www.technotrend.de) aus Erfurt erreichte uns ebenfalls eine neu in das Programm aufgenommene Hybridlösung in Form einer DVB-T PCI-Karte.


Ausstattung:

Der Lieferumfang der TechnoTrend T-3000 ist sehr spärlich. Neben der eigentlichen Karte sind hier nur eine Treiber-CD und ein kleiner Handzettel zur Installation enthalten.

Sonderbeilagen wie Infrarotfernbedienung oder zusätzliche Software sucht man hier vergebens.

Hardware:

Ein Blick auf die Platine der TechnoTrend T-3000 verrät das die Karte komplett aus eigenem Hause stammt. Denn die verbauten Chips tragen alle das Logo TechnoTrend. Es kommen hier also keine Chips von Conexant oder Philips, wie so häufig üblich, zum Einsatz.





Auf dem Slotblech findet man weiterhin analoge Videoeingänge. Im Gegensatz zu den meisten Konkurrenten sind hier S-Video und Composite getrennt vorinstalliert. Es wird hier also kein Adapter S-Video auf Composite oder ähnliches benötigt.
Darüber hinaus befindet sich auf der Platine auch noch ein Eingang für die Fernbedienung als 3,5 mm Klinkenbuchse.


Da es sich bei der Karte wie oben bereits erwähnt um eine Hybridlösung handelt, so ist es möglich auch analoge terrestrische Sendungen zu empfangen, soweit diese überhaupt noch gesendet werden.
Die Karte konnte in unseren Tests auch problemlos die im Raum Berlin über DVB-T angebotenen Radiokanäle empfangen und wiedergeben. Ein Empfang von analogen Radiokanälen ist nicht möglich.

Software:

a) Allgemein:

Die Installation und Einrichtung des Treibers geht wie eigentlich bei allen von uns getesteten Produkten wieder spielend leicht von der Hand. Nach Einbau des Gerätes wird dieses von Windows erkannt und durch Verwendung der mitgelieferten CD und der automatischen Installation ist der Treiber und somit die Karte innerhalb von ein paar Sekunden installiert.

Die eigentliche TV-Anwendung wird bei TechnoTrend in Form des TT-Media Center bereitgestellt.



Bei der Software handelt es sich um eine Neuumsetzung der bisherigen TT-Originalsoftware in Form eines Media-Centers. Trotzdem ist eine sehr starke Ähnlichkeit im Bezug auf Farbgebung und Gestaltung zu erkennen.

Die Software selbst ist so konzipiert, dass diese sowohl analoge als auch digitale TV-Lösungen gleichzeitig in einer Anwendung unterstützt.
Bei der Verwendung mit der hier vorgestellten TechnoTrend T-3000 wird direkt beim Start abgefragt, welche Module der Karte denn genutzt werden sollen.



Wenn Sie in einem PC mehrere Produkte aus dem Hause TechnoTrend installiert haben, beispielsweise die TechnoTrend T-3000 und den TechnoTrend USB TV-Stick, dann ist es möglich diese zeitgleich im TT-MediaCenter zu nutzen.
Wenn Sie nur die TechnoTrend T-3000 installiert haben, dann können Sie zwar auch die analoge und die digitale Funktionalität nutzen, jedoch dies ist nicht zur gleichen Zeit möglich.


b) Funktionen:

Die Software verfügt über alle nennenswerten Funktionen die man zum täglichen Fernsehalltag am PC benötigt.
  • Aufnahmeprogrammierung
  • TimeShifting
  • Bild in Bild Funktion
  • EPG Programmführer
  • Teletext
  • u.v.m
Wie bisher schon häufiger bei den TechnoTrend Produkten anzumerken ist, so ist die Gestaltung der Oberflächen noch immer nicht wirklich gelungen.
Auch die Steuerung des TT-MediaCenters ist alles andere als intuitiv. Viele Funktionen müssen erst mühsam ausprobiert werden, um überhaupt hinter deren Funktionalität zu kommen.



Vorteilhafter ist dagegen der integrierte Programmführer, welcher in Art einer Fernsehzeitung gestaltet ist. Über die Optionen kann man hier genau voreinstellen, welche Kanäle denn in der EPG-Programmvorschau enthalten sein sollen und zu welchen die Daten gespeichert werden sollen.
Je nach Verfügbarkeit der Daten der einzelnen Kanäle werden diese dann in der Liste aufgeführt.



Auch wenn es sich nach der Bezeichnung um eine Media-Center-Software handelt, so merkt man spätestens beim Aufruf der Einstellungen, dass dies so nicht ganz stimmt. Denn diese sind ganz im Stil von Windows gehalten.
Trotzdem sind die Einstellungsmöglichkeiten sehr vielseitig und es ist der vorteilhaft das man auch den Videorenderer entsprechend des eigenen PCs setzen kann.



c) Alternativsoftware:

Da von Haus aus die Karte gleich mit einem BDA-Treiber ausgeliefert wird, sollte die TechnoTrend T-3000 bereits in kürzester Zeit in den Listen der unterstützen Karten der meisten BDA tauglichen Anwendungen auftauchen. Darüber hinaus wird die Karte auch von Microsoft Windows Media Center Edition 2005 unterstützt.
Eine Zusammenstellung der aktuellen Programme finden Sie in unserem Bereich: TV-Software



d) Fernbedienung:

Eine Fernbedienung sucht man im Angebot von TechnoTrend vergebens. Allerdings wird von TechnoTrend ein USB-Infrarotempfänger inkl. Fernbedienung als extra Produkt angeboten. Jedoch ist der Preis von 39 Euro keinesfalls gerechtfertigt.



e) Datenanwendung:

Die Nutzung von Datendiensten ist mit der TechnoTrend T-3000 nicht möglich. Es wird hier weder ein entsprechender Treiber zum Transport von Daten, noch eine entsprechende Datenaplikation angeboten.

Zusammenfassung:

Hardware:
Chipsatz TechnoTrend TT2804
Tuner Philips TD1316A/SIHP
CI-Support nicht vorhanden
Fernsteuerung nicht vorhanden
Videoeingänge S-Video, Composite

Allgemeine Funktionen:
Videocodec Intervideo WinDVD
Umschaltzeiten 3-4 Sekunden
HDTV wird über DVB-T nicht angeboten
Dolby-Digital 5.1 möglich
Programminformationen:
Short Event als OSD nicht möglich
EPG Programmvorschau vorhanden
Kanallistenverwaltung:
Kanalliste sortierbar möglich
Import von Kanallisten nicht möglich
Favoritenlisten möglich
Aufnahme:
Aufnahmeformat(e) MPG
Timer-Programmierung vorhanden
Screenshot-Funktion vorhanden
Timer aus Standby/Hybernate möglich
Sendersuchlauf:
Senderscan (Berlin) 4 Minuten


Systemanforderungen:

  • CPU Pentium mit 733 MHz
  • freier PCI- Steckplatz
  • Windows 2000, Windows XP oder Windows Media Center Edition
Homepage:
Seite drucken    DVBmagic News als RSS Feed    DVBmagic News als ATOM Feed

Aktuelle Nachrichten auch regelmäßig per E-Mail erhalten.
Newsletter bestellen







www.dvbmagic.de   (0.0568s) Copyright 2001 - 2011 by Stefan Pratsch und Andreas Erbe


DVB und MHP sind eingetragene Marken der DVB Project